Von Erdbeben, Elend und Programmentscheidungen 

Als ich das heutige Fernsehprogramm begutachtete, lief mir fast die kalte Kotze aus meinem Gesicht. Mal wieder geht die Welt ein Stückchen mehr zum Teufel, und RTL2 fällt nichts Besseres ein, als den Tag zum Katastrophen-Thriller-Themen-Tag zu erklären. Weil sogar mir lethargischem Lump dabei die Hutschnur zu platzen drohte, musste ich der Frustration wenigstens mal per Mail Luft machen.

Hier der Schrieb an RTL2, welcher sicher unbeantwortet bleiben wird.

Werte RTL2-Programmredaktion,

Sicher sollte trotz Ihrer Gefangenschaft im finstersten Keller der Sendeanstalt die eine oder andere Information aus der „echten“ Welt zu Ihnen durchsickern. Falls dem nicht so ist, Ihr Haus der einzig deutsche Ort ohne mediale Anbindung bleibt oder Sie schlichtweg von der Rückseite des Mondes aus agieren, möchte ich Ihnen kurz behilflich sein:

Gestern um 14:46 Uhr Ortszeit (6:46 Uhr MEZ) wurde Japan von einem der schrecklichsten Beben seit Beginn der Aufzeichnung erschüttert. Es erreichte eine Magnitude von 8,9 und führte zudem zu einem gewaltigen Tsunami, der selbst an der amerikanischen Westküsten noch Millionenschäden verursachte. Die Zahl der Opfer wächst stündlich, doch damit ist das Drama nicht vorbei.

Im Atomkraftwerk Fukushima 1 droht nun nach einer gewaltigen Detonation die Kernschmelze. Strahlung tritt bereits aus und selbst der Super-GAU wird nicht mehr ausgeschlossen.

Aber was erzähle ich Ihnen das?! Sie sind gut informiert. Auf Ihrem Internet-Auftritt finden sich zwischen der RTL2-Möbelkollektion und einer Reportage namens Letzte Rettung Aphrodisiaka? die tapfere News-Redaktion mit heiteren Video-Schnipseln zum japanischen Beben. Sie wissen genau, was passiert. Es ist Ihnen nur scheinbar relativ Wurscht. Oder schlimmer noch: Sie reiben sich die Hände über dieser hervorragenden Programm-Inspiration.

Anders kann ich mir nicht erklären, wie sie den heutigen Tag mit Sensationsgeilheit und TV-Elends-Tourismus zelebrieren. Gerade schmieren Sie ihren Katastrophenthriller Atomic Twister auf hiesige Mattscheiben. Zur Primetime folgt der geschmackvoll dezente Streifen 10.5 – Apocalypse.

Haben Sie, die Privatperson hinter der Programmentscheidung, nicht wenigstens ein winzig kleines schlechtes Gewissen? Können Sie nach diesem Witz gut schlafen, während die Einschaltquoten vielleicht um ein paar Prozent steigen und ein weiteres Land im Schlamm versinkt?

Vielleicht ist Ihre Aktion auch ein Manöver nach Art der BILD-Zeitung.

„Wir tun etwas offensichtlich Falsches, nennen es provokativ und warten auf den ersten offenen Protest. Meldet sich dann wer, wird gekonnt darauf geantwortet. Man spricht dann davon, den Schrecken nur zeigen zu wollen, nur auf die Gefahren der Situation hinweisen zu wollen usw. Und wenn es schief geht, dann passt das trotzdem. Schlechte Presse ist schließlich auch gute Werbung!“

Zu schade, dass sich hier kein Promi zu Wort meldet, dessen öffentliche Meinung über den „bösen Sender RTL2“ letztlich nur für Publicity sorgt.

Da bleibt quasi nur zu hoffen, dass 10.5 – Apocalypse wenigstens nukleare Explosionen vorweisen kann. Es wäre doch schade, wenn die Quote von der langweiligen Berichterstattung anderer Medien ruiniert würde.

Mit Hoffnung auf das Gute im Menschen (und eine kurzfristige Programmänderung),

Thomas Hollnack

Nachtrag (22:10 Uhr): Der Sender änderte kurzfristig das Programm und unterließ es, den Erdbebenfilm 10.5 – Apocalypse zu zeigen. An dieser Stelle deshalb ein Danke meinerseits!

10 Gedanken zu “Von Erdbeben, Elend und Programmentscheidungen

  1. Dr. Perner

    Kann es sein, dass Ihr Brief Wirkung gezeigt hat?
    Beim Zappen fiel mir gerade auf, dass dort ein Bollywoodfilm läuft.
    Als ich googeln wollte, ob man wegen des Erdbebens umdisponiert hat, bin ich auf Ihre Seite gestoßen.

    1. Thomas Post author

      Ich fürchte, das werden wir nicht erfahren. Vielleicht gab es nie Pläne, den Film zu zeigen und die Programmaktualisierung von Internet und RTL2-Teletext hinkte der tatsächlichen Planung hinterher. Vielleicht gab es auch ausreichend Beschwerden, dass eingelenkt wurde. Das ‘Warum’ soll mir egal sein, so lange die Pietät gewahrt bleibt.

  2. staunend

    Eine ziemlich perfide Anschuldigung (die sie offenbar auch an anderen Stellen veröffentlicht haben) – haben Sie denn Hinweise darauf, dass die Filme tatsächlich erst kurzfristig ins Programm genommen wurden (z.B. teaser, die ich als jemand der RTL nicht guckt, ja nicht sieht) und es sich dabei nicht um eine unglückliche Verkettung handelt, auf die kurzfristig reagiert wurde, indem man das geplante Sendeschema nun durchbrochen hat?
    Ich kann mir selbst bei RTL/RTL2 nicht vorstellen, dass die so pietätlos sind, zu so einem Anlass soetwas zu senden. Selbst das sind doch Menschen … andererseits hat Außenminister Westerwelle auch eine Diskussion über die deutsche Atomkraft als reine Parteipolitik abgebügelt…wäre für Aufklärung dankbar!

    1. Thomas Post author

      Nun, meine Anschuldigung war vielleicht übertrieben und unbedacht. Aber perfide war sie keinesfalls. Ich stolperte relativ zufällig beim Durchstöbern der Programmempfehlungen im Internet über das Programm des Senders und besagte zwei Filme. Ich vermutete zunächst auch, dass es sich um eine unglückliche Verkettung handeln würde und ging davon aus, dass das Programm entsprechend geändert worden wäre. Als ich um 16 Uhr den Sender einschaltete, um mich davon zu überzeugen, lief “Atomic Twister” bereits. Auch im Tele-Text war zu diesem Zeitpunkt kein Hinweis auf die Programmänderung. Wütend darauf verfasste ich diese Zeilen. Und erleichtert atmete ich auf, als gegen 20:15 Uhr ein anderer Film begann. Ob oder ob nicht geplant war, den Film tatsächlich zu senden…ich bin froh, dass es nicht dazu kam.

  3. staunend

    Sie ist insofern perfide, als dass sie Absicht unterstellen, wo keine Absicht sein kann, nämlich vor (relativ) langer Zeit einen Film anzusetzen und das ausgerechnet an dem Tag, an dem doch eigentlich eine Kernschmelze nach einem Erdbeben stattfinden sollte und das die (wer weiß wie lange geplante) Programmänderung noch nicht per EPG und Web angekündigt war (dort hat man es auch jetzt noch nicht geändert).
    Ich habe selbst, nachdem ich ihre echauffierte Reaktion gelesen habe, ein wenig recherchiert, und genau dort, wo man aktuelle Informationen erwarten kann, eine Info zur Programmänderung gefunden, und zwar vom Mittag/frühen Nachmittag.

      1. Thomas Post author

        Okay, dann führte mich die fehlende Informationsverbreitung wohl zu einem Irrtum. Sie müssen jedoch verstehen, dass ich mit den mir zu der Zeit vorliegenden Informationen nicht anders reagieren konnte.

        Eine fehlende Ankündigung über EPG ist verkraftbar. Aber da die Website (welche sich durch Videos zum Beben ja als durchaus up-to-date präsentiert) keine Spur vom Einlenken zeigte, gelangte ich leider zwangsweise zu dieser Situation.

        1. staunend

          Die Frage ist nunmal, wie leicht sich so ein eingespeistes Sendeschema in irgendeinem plugin auf der Homepage überhaupt ändern lässt – nicht in firmeninternen Blogs oder Twitter-Kanälen zu suchen (zugegeben, war auch nicht meine allererste Adresse), wo man eben relativ einfach Info’s zu aktuellen Programmänderungen einspeisen kann und sich deshalb aus Unwissenheit so aufzuregen, finde ich daneben.

          Sich aus Unwissenheit aufzublasen ist das, was ich auch bei der BILD oft vermute – da Sie die nun schon angesprochen haben…

  4. Thomas Post author

    Aus beruflicher Erfahrung weiß ich sehr wohl, wie einfach es ist, Informationen auf eine Seite zu stellen. Auch wenn das bereits eingespeiste Sendeschema nicht mehr veränderlich ist, bleibt eine Ankündigung in Form von Teasern, News oder o.ä. ein Kinderspiel! Nutzt der Sender nicht seine offiziellen Informations-Kanäle, muss eben damit gerechnet werden. (Zumal selbst auf der RTL2-Seite kein offensichtlicher Hinweis auf einen Twitter-Account auffindbar ist.)

    Aber gut, werfen Sie mir ruhig mangelnde Recherche und Unsachlichkeit vor. Sicher mögen Sie dabei sogar Recht haben. Doch scheinbar vergessen Sie, worum es sich hier handelt. Meine Mail hatte nie den Anspruch sachlicher oder gar journalistischer Kompetenz. Es ging ganz klar um den Ausdruck meiner Fristration und darum, der eigenen Moralvorstellung nach zu handeln. Den boshaften Ton wird ein Sender, der bei Formaten wie “Frauentausch” nachweislich Konflikte provoziert, sicher verkraften. Und seien wir ehrlich: Meine Vorwürfe waren nun auch nicht komplett aus der Luft gegriffen. Immerhin sah die Sachlage eindeutig aus.

    Wie dem auch sei. Ich sehe keinen Bedarf zur Rechtfertigung, denn ich handelte aus dem richtigen Grund. Dass ich dabei irrte, ist bedauerlich aber zu überleben. Zu diesem Fehler stehe ich . Eine “Entschuldigung” zur irrtümlichen Beschuldigung schrieb ich dem Sender übrigens heute Vormittag. Doch ja, ich würde es wieder tun. Und wieder, und wieder, und wieder…

    1. ~~DarkAngel~~

      Ich finde Ihren Leserbrief sehr gut. Egal ob Zufall oder nicht, die tägliche Kernschmelze im Deutschen Volkskörper wird von rtl2 verursacht, von der ARD vertuscht und von Merkel & Co goutiert.
      Let’s have some fun!

Gib hier reichlich Senf dazu!

Your email address will not be published. Required fields are marked *